Audi A3 (8P)

Audi A3 (8P)Der Audi A3 8P ist die zweite Baureihe des Kompaktklassefahrzeugs Audi A3. Er war nach dem VW Touran I das zweite Fahrzeug innerhalb des VW-Konzerns, das auf der A-Plattform des Golf V (interner Code PQ35) aufbaute.

Optisch blieb der 8P der Silhouette seines Vorgängers weitgehend treu, geriet dabei jedoch kantiger und nahm – bis zum ersten Facelift im Frühsommer 2005 – als letzte Modellreihe den Audi-Doubleframe-Kühlergrill als zentrales Designelement der Fahrzeugfront auf.

Produziert wurden der A3 sowie der S3 im Stammwerk Ingolstadt. Eine kleine Charge wurde von 2009 bis 2010 im Werk Brüssel endmontiert. Sie diente als Übergangsmodell, bis dort ab Mitte 2010 der Audi A1 vom Band lief. Die Karosserien des A3 Cabrio und des RS3 Sportback wurden in Ingolstadt gefertigt und lackiert sowie in Győr bei Audi Hungaria Motor Kft. endmontiert.

Veränderung gegenüber dem Vorgänger:

  • neue Motoren (1.6 FSI, 2.0 FSI, 3.2 und 2.0 TDI, später auch 1.2 TFSI, 1.4 TFSI, 1.8 TFSI, 2.0 TFSI und 1.6 TDI) TFSI mit 6-Gang oder S tronic, TDI mit 5-Gang oder S tronic beim 1.6 TDI alle anderen TDI mit 6-Gang oder S tronic.
  • Direktschaltgetriebe DSG erhältlich, ab Modelljahr 2006 bei Audi S tronic genannt beim 3.2 V6 seit Beginn.
  • diverse technische Verbesserungen wie elektromechanische Lenkung, Einzelradaufhängung an Hinterachse, Zwei-Zonen-Komfortklimaautomatik

Antrieb:

Der Audi A3 8P ist serienmäßig mit Frontantrieb ausgestattet. Die Modelle mit Vierradantrieb (Quattro-Antrieb) verfügen über eine elektronisch gesteuerte Lamellenkupplung (Haldex-Kupplung), die durch ihre variable Sperrwirkung ein Durchdrehen der Vorderräder verringert, indem Kraft bei Bedarf auf die Hinterräder geleitet wird. Bei der Motorisierung mit dem 3,2-l-Motor und bei den Modellvarianten S3 und RS3 ist der Allradantrieb serienmäßig. Bei der vom Werk eingestellten Steuerung der Haldex-Kupplung werden nur bei mangelnder Traktion der Vorderräder mehr als zehn Prozent des Drehmoments auf die Hinterräder übertragen. Tuner können diese Charakteristik verändern.

Ausstattungsvarianten:

Die verfügbaren Ausstattungslinien orientieren sich sowohl hinsichtlich des Namens als auch bezüglich der jeweiligen Merkmale am Vorgängermodell. So gibt es wiederum ein Basismodell namens Attraction, eine sportlichere Ausstattungsvariante Ambition, ein Komfortmodell Ambiente und eine sportbetonte S line, die nur in Kombination mit Ambition möglich ist.

Attraction
Das Basismodell hat 16″-Stahlräder.
Ambiente
Die Variante Ambiente hat 16″-Aluminiumräder und ist mit Lederlenkrad, Wurzelholz-Einlagen im Armaturenbrett, diversen zusätzlichen Ablagen, Licht-/Regensensor sowie Tempomat ausgestattet.
Ambition
Bei Ambition sind 225er Reifen auf 17″-Aluminiumrädern montiert, die Karosserie ist um 15 mm tiefergelegt. Ferner enthält diese Ausstattung sportliche Accessoires im Innenraum wie Sportlenkrad und -sitze sowie Einstiegsleisten mit Aluminiumeinlagen.
S line
Die Ausstattung S line gibt es in zwei Varianten:
Im S line Sportpaket Plus sind enthalten Ledersitze, spezielle Aluräder, ein schwarzer Dachhimmel und ein härteres Fahrwerk, mit um 25 mm statt 15 mm tiefergelegter Karosserie. Außerdem ist der Schriftzug „S line“ an Lenkrad, Seitenschutzleisten, Einstiegsleiste und Kühlergrill (bis zum Facelift im April 2008) angebracht.
Das S line Exterieurpaket sieht lediglich sportlich aus, was sich vor allem durch entsprechende Schriftzüge „S line“ und verschiedene Spoiler am Wagen ausdrückt.

Technische Daten:

  • Produktionszeitraum: 2003-2013
  • Klasse: Kompaktklasse, Cabriolet
  • Karosserieversionen: Kombilimousine
  • Motoren: Ottomotoren: 1,2–3,2 Liter (75-250kW), Dieselmotoren: 1,6 Liter-2,0 Liter (66-125 kW)
  • Länge: 4203-4302 mm
  • Breite: 1765-1794 mm
  • Höhe: 1399-1424 mm
  • Radstand: 2578 mm
  • Leergewicht: 1280-1650 kg
  • Vorgängermodell: Audi A3 (8L)
  • Nachfolgemodell: Audi A3 (8V)

 

Vielen Dank für deinen Besuch dieser Seite!