Audi A4 (B8)

Audi A4 (B8)

Der B8 (Typ 8K) ist die vierte Baureihe des Mittelklassefahrzeugs Audi A4. Ab Dezember 2007 wurde er zunächst als Stufenhecklimousine ausgeliefert. Ende Februar 2008 wurde die Kombivariante (Avant) offiziell im Internet vorgestellt und im März auf dem Genfer Auto-Salon der Öffentlichkeit präsentiert. Der B8 basiert auf dem neuen Plattformkonzept „Modularer Längsbaukasten“, auf welchem bereits der Audi A5 aufbaut und alle zukünftigen Modelle im Volkswagen-Konzern mit Längsmotor basieren werden.

Ein offener A4 wird hingegen nicht mehr angeboten, da diese Position seit Frühjahr 2009 das A5 Cabrio übernimmt.

Im November 2011 erhielt die A4-Reihe ein Facelift, welches sowohl eine technische als auch optische Überarbeitung umfasste.

Die B8-Baureihe wird an fünf Produktionsstandorten gefertigt. Während die Limousine, der Avant und die S-/RS-/Allroad-Modelle im Audi-Werk Ingolstadt vom Band rollen, wird in Neckarsulm nur die Limousine gebaut. Im indischen Aurangabad werden aus Neckarsulm angelieferte CKD-Bausätze der A4-Limousine auf dem Gelände eines Škoda-Werks zusammengesetzt und ausgeliefert. In China wird bei FAW-Volkswagen in Changchun die Langversion der Limousine A4L für den chinesischen Markt produziert. Seit 2011 werden in Jakarta (Indonesien) vorgefertigte Bausätze der A4-Limousine bei Garuda Mataram Motor endmontiert.

Vergleichbare Wettbewerbsfahrzeuge des A4 sind neben dem BMW 3er und der Mercedes C-Klasse, auch der Infiniti Q50, Citroën DS5 und Cadillac ATS.

Veränderung gegenüber dem Vorgänger:

Design:

Die vierte A4-Generation ähnelt mit der Front- und Heckpartie dem bereits im März 2007 vorgestellten Audi A5. Im Vergleich mit dem Vorgängermodell B7 wurde das Fahrzeug 117 mm länger und 54 mm breiter. Als besonders markante Designelemente stechen die großen Außenspiegel mit integrierten LED-Seitenblinkern und das in Verbindung mit dem optionalen Xenonlicht angebotene Tagfahrlicht mit LED-Technik hervor.

Das Design des Innenraums orientiert sich dabei am Audi A5. So ist die Mittelkonsole auf den Fahrer ausgerichtet und in der Mitte des Armaturenbretts befindet sich, je nach Radio- bzw. Navigationssystemausstattung, ein 6,5- oder 7-Zoll-Bildschirm. Die Bedienung erfolgt bei einem verbauten Navigationssystem per separatem MMI-Terminal in der Mittelkonsole oder via nachgebildeter MMI-Bedienlogik am „normalen“ Radio. Wichtige Funktionen wie Radiolautstärke oder Klimaanlagensteuerung können unabhängig von dieser Bedienungsschnittstelle betätigt werden.

Ausstattung:

Erstmals in der A4-Geschichte werden wie auch beim Audi A3 drei Grundausstattungspakete angeboten:

  • Attraction: Die Basisvariante beinhaltet 16-Zoll-Felgen (bei Sechszylindermotoren in 17 Zoll) und Dekoreinlagen in Platinoptik.
  • Ambition: Die sportliche Ausrichtungslinie umfasst neben Sportsitzen, -fahrwerk und -lenkrad serienmäßig 17-Zoll-Bereifung, Fahrerinformationssystem und diverse Dekoreinlagen in Aluminiumoptik.
  • Ambiente: Die komfortorientierte Linie umfasst ergänzend zur Variante Attraction serienmäßig eine Sitzheizung, Geschwindigkeitsregelanlage, akustische Einparkhilfe hinten, Mittelarmlehne, ein Multifunktionslenkrad sowie das Licht- und Glanzpaket.

In Verbindung mit den Ausstattungslinien werden einige Sonderausstattungen günstiger angeboten. Gegenüber den Vorgängern wurde die Aufpreisliste durch viele neue Entwicklungen erweitert. So wird neben der serienmäßigen Klimaautomatik ebenfalls eine Drei-Zonen-Klimaautomatik angeboten. Das serienmäßige Radio kann durch ein Soundsystem von Bang & Olufsen mit 505 Watt Gesamtleistung oder mit einem Empfänger für digitalen Radioempfang (DAB) erweitert werden.

Ebenfalls neu im B8 ist Audi drive select, mit welchem sich verschiedene Fahrzeugparameter unabhängig voneinander verändern lassen. Neben Gaspedalkennlinie, Automatikgetriebeabstimmung und Lenksystemübersetzung lässt sich durch ein Fahrwerkspaket mit elektronischer Stoßdämpferregelung die „Härte“ des Fahrwerks individuell einstellen (Continuous Damping Control). Zusammen mit diesem Paket ist ebenfalls eine optionale „Dynamiklenkung“ erhältlich, die es ermöglicht, den Lenkwinkel, welcher vom Fahrer über das Lenkrad angegeben wird, zu verkleinern oder zu vergrößern. Zudem kann sie selbständig lenken, z. B. wenn das Fahrzeug ausbricht.

Als weitere neue Komfortfunktionen werden eine Einparkhilfe mit Rückfahrkamera bzw. visueller Anzeige über den Bildschirm im Armaturenbrett und Komfortsitze mit einer aktiven Sitzbelüftung angeboten.

Die Sicherheitsausstattung kann im B8 erstmals durch verschiedene Fahrerassistenzsysteme wie

  • Spurhalteassistent (Audi lane assist/active lane assist),
  • Spurwechselassistent (Audi side assist) oder
  • Abstandsregeltempomat (Adaptive cruise control)

ergänzt werden.

Kindersitze lassen sich an allen Plätzen der Rückbank anbringen. Dennoch haben keine drei Kindersitze nebeneinander genügend Platz. Isofix-Halterungen auf den Außensitzen der Rückbank können ohne Aufpreis geordert werden. Für den Beifahrersitz kosten Isofix-Halterung und abschaltbarer Airbag Aufpreis.

Antrieb:

Der Audi A4 ist serienmäßig mit Frontantrieb ausgestattet. Optional ist für verschiedene Motorisierungen das Allradsystem quattro erhältlich.

Technische Daten:

  • Produktionszeitraum: 2007-2015
  • Klasse: Mittelklasse
  • Karosserieversionen: Limousine, Kombi, Cabriolet
  • Motoren: Ottomotoren: 1,8-4,2 Liter (88-331 kW), Dieselmotoren: 2,0-3,0 Liter (88-180 kW)
  • Länge: 4699-4761 mm
  • Breite: 1826-1850 mm
  • Höhe: 1406-1495 mm
  • Radstand: 2805-2813 mm
  • Leergewicht: 1485-1870 kg
  • Vorgängermodell: Audi A4 (B7)
  • Nachfolgemodell: Audi A4 (B9)

 

Vielen Dank für deinen Besuch dieser Seite!